Die 5 Prinzipien erfolgreicher Keynote Speaker

Du hast ein Thema, das dir am Herzen liegt und möchtest es mit anderen teilen. Damit verfügst du schon über die beste Voraussetzung, um Keynote Speaker zu werden! Mit den folgenden 5 Prinzipien baust du dir Schritt für Schritt dein Publikum und deine Plattform, die dir den Weg auf die großen Bühnen ebnen.

 

1. Brenne für dein Thema

Gute Speaker sind vor allem gute Geschichtenerzähler*innen.  Und gute Geschichten leben vor allem von authentischen Emotionen. Jede*r von uns hat im Leben Erfahrungen gemacht, von denen andere lernen können. Oft sind es die Dinge, an die wir uns ungern erinnern, die den besten Stoff für eine gute Keynote bieten. Frage dich: Was waren die größten Herausforderungen in deinem Leben? Bei welchen Themen wirst du richtig emotional? Warum ist das so?

Dort, wo viel Emotion ist, findest du das Material für eine überzeugende Keynote.

 

Ich helfe dir, deine Mission zu finden, mit der du andere begeistern kannst. Komm mit mir ins Gespräch:

{{cta('2e2720b5-2261-402a-bbcc-9a7cffe6bffa','justifycenter')}}

 

2. Sei unterhaltsam

Die besten Keynotes verpacken Fakten in unterhaltsame Formate. Ob witzig, provokant oder wütend - finde deinen Stil! Wenn du dir unsicher bist, welche Verpackung für dich am besten funktioniert, frag deine Freunde und Bekannten. Probiere verschiedenes aus und nimm es auf. Teile die Aufnahme mit deinem Netzwerk und schau, wie die Reaktionen ausfallen. Da ich gerne singe und dazu Gitarre spiele, habe ich meine Themen beispielsweise mal als Parodien bekannter Songs verpackt. Mein Netzwerk hat das total gefeiert.

Wichtig ist, dass es dir leicht fällt und Spaß macht. Dann hat auch dein Publikum die meiste Freude daran. 

 

3. Nutze dein(em) Netzwerk

Man mag es kaum glauben, aber je mehr du um Unterstützung bittest, desto wahrscheinlicher bekommst du sie auch! Ob es darum geht, dein Event weiter zu verbreiten, Leute einzuladen oder selbst vor Ort zu sein - dein Netzwerk wird liefern. Zeitgleich kannst du dich als Expert*in positionieren und sichtbarer werden, indem du an themenrelevanten Diskussionen teilnimmst. So erfüllst du gleich einen weiteren wichtigen Punkt für gutes Netzwerken: Du trägt selbst etwas wertvolles zu deinem Netzwerk bei.

Erfolgreiches Netzwerken funktioniert nur über Geben und Nehmen. Genau in dieser Reihenfolge. Wenn du nichts erwartest und dich konstruktiv einbringst, wirst du definitiv von deinem Netzwerk profitieren.

 

Buche mich für ein interaktives Webinar zum Thema "Menschen begeistern mit dem Community-Prinzip - wie du engagierte Unterstützer findest und bindest":

{{cta('c49c7e89-2307-49c3-92ad-cd5a0bb70987','justifycenter')}}

 

4. Setze dir konkrete Ziele

Enttäuschungen sind vorprogrammiert, wenn du weder Ziele noch eine Wachstumsstrategie hast. "Ich will bekannt werden" reicht als Ziel nicht aus. Werde konkret und entwickle einen Plan, wie du dieses Ziel erreichen kannst.

Patrick wusste, dass er eine überzeugende Referenz brauchte, um für größere Vorträge eingeladen zu werden. Als konkretes Ziel setzte er sich die Erstellung eines Videos, dass ihn als Vortragenden vor 50 Personen zeigt. Er buchte eine Event-Location und holte vier weitere Speaker mit ins Boot. Auf diese Weise waren zum Event genug Gäste vor Ort und die Kosten gedeckt. Das so entstandene Video von seinem Vortrag sicherte Patrick im nächsten Schritt einen Platz als Speaker beim TEDx-Event in Halle.

Stell dir vor, was du am Ende erreichen möchtest und dann visualisiere den Weg dorthin. Werde kreativ und sorge dafür, dass du so bald es geht den ersten Schritt auf genau diesem Weg in Richtung deines Ziels machst.

 

5. Hole dir Feedback, so oft es geht

Bei einem guten Vortrag geht es vor allem darum, wie er auf das Publikum wirkt. Du selbst wirst dir diese Frage kaum beantworten können. Daher nutze jede Gelegenheit, um dir Feedback einzuholen. Trage deine Keynote zunächst einem kleinen Publikum, vielleicht deiner Familie oder deinen Freunden, vor. Nimm ein Video von deinem Vortrag auf und teile es mit Personen aus deinem Netzwerk. Nutze die Möglichkeit, dich digital oder vor Ort mit anderen Speakern zu vernetzen. Übung macht den Meister oder die Meisterin und nimmt dir vor allem die Angst. Nutze jede Gelegenheit, deinen Vortrag zu halten, nimm den Druck raus und sieh es als Gelegenheit, dein Handwerk zu perfektionieren. 

 

Erfolgsbeispiel: SpeakUp Leipzig - von der Idee zur Deutschland-Tour

Im Podcast spreche ich mit Patrick Steinmetz, dem Initiator von SpeakUp Leipzig, über seine Erfahrungen als Keynote Speaker. Patrick hatte durch seine berufliche Laufbahn als Teamleiter in verschiedenen Service-Berufen jede Menge inspirierenden Erzählstoff. Doch niemand gab ihm eine Bühne. Also baute er sich seine Plattform und sein Publikum kurzerhand selbst.

Podcast mit Patrick Steinmetz

 

Höre dir den Podcast mit Patrick hier an:

 

Wenn es Dinge in deinem Leben gibt, für die du brennst und die du mit anderen teilen möchtest, dann hast du bereits die wichtigste Voraussetzung, um ein/e Keynote Speaker/in zu werden. Mit den hier vorgestellten Strategien schaffst du auch die restlichen Schritte auf die Bühne. Ich wünsche dir viel Erfolg und freue mich, wenn du mir von deinen Erfahrungen berichtest.

Das könnte dich auch interessieren

Mit dieser Form der Wertschätzung motivierst Mitarbeitende nachhaltig

Um Mitarbeitende langfristig zu motivieren und zu binden, braucht es von Unternehmen eine Form der Wertschätzung, die tiefer geht. Feelgood Management sorgt dafür, dass beide Seiten profitieren.

Der 3-Stufen-Plan für deine aktive Community

Community Aufbau: Mach deine Follower zu engagierten Mitgliedern mit diesem erprobten 3-Stufen-Plan.

Mit diesen 3 Schritten wird deine Community zum Selbstläufer

Mit diesen 3 Schritten sorgst du dafür, dass deine Community wächst und zum Selbstläufer wird.